PLAYOFFS 2018 - CONFERENCE 1/2 FINALS | NEWS REPORTS


Coyotes schicken Vegas in Urlaub

5-2


Coyotes win series 4-1



(Oct. 6, 2017 - Source: Christian Petersen/Getty Images North America)
(Oct. 6, 2017 - Source: Christian Petersen/Getty Images North America)

Die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt, doch die Vegas Golden Knights müssen ihren Traum vom "Wunder von Vegas" nach der jüngsten und entscheidenden Niederlage bei den Arizona Coyotes endgültig begraben.

 

Arizona startete erneut sehr stark in das Spiel und erzielte bereits in der 3. Spielminute das 1-0 aus Sicht der Coyotes durch Dvorak (in Überzahl). Vegas hatte somit wiederholt den Start des Spiels einfach verschlafen. Zwar glich Tobias Lindberg in der 6. Minute nach Vorlage von Spezza und Miller aus, aber Arizona erzielte innerhalb von weniger als 3 Minuten Tore zum 2-1 und 3-1 durch erneut Dvorak und Dadonov.

 

Im 2. Drittel stemmten sich die Golden Knights noch einmal gegen das drohende Playoffaus. Nino Niederreiter erzielte in der 24. Minute den 2-3 Anschlusstreffer auf Zuspiel von Zuccarello und Spezza. Ärgerlich: Yandle stellte 2 Sekunden vor dem Ende des 2. Drittels den alten Abstand mit seinem Tor zum 4-2 für Arizona wieder her.

 

Im Schlussabschnitt zeigten die Coyotes dann wie souverän sie ein Spiel zu Ende spielen können. Mit minimalem Kraftaufwand hielt man Vegas von einer erneuten Aufholjagd ab, sparte bereits Kräfte für die Conference Finals und erzielte am Ende noch das 5-2 durch Keller in der 55. Spielminute.

 

"Die Jungs sind natürlich enttäuscht.", sagte GM Saytham1980 kurz nach Spielende. "Wir hatten uns insgesamt sehr viel vorgenommen für unsere allererste Saison hier in Vegas. Am Ende müssen wir zugeben, dass wir noch nicht so weit sind um ganz oben und somit um den Stanley Cup mitzuspielen. Arizona hat uns schon in der regulären Saison Probleme bereitet (0-4-1, Anm. d. Red.) und auch in der Playoff-Serie haben wir es ihnen dann doch zu leicht gemacht. Glückwunsch an GM NemeSisqo und seine Coyotes. Nächste Saison kommen wir stärker zurück!" (mm)


Golden Knights noch nicht draußen

3-5


Coyotes lead series 3-1



(March 17, 2018 - Source: Ethan Miller/Getty Images North America)
(March 17, 2018 - Source: Ethan Miller/Getty Images North America)

Die Vegas Golden Knights haben sich noch nicht völlig aufgegeben und Spiel 4 der Conference Semi Finals für sich entschieden. Gegen die Arizona Coyotes gelang dem Team von Kapitän Mats Zuccarello ein am Ende hart erkämpfter aber nicht unverdienter 5-3 Erfolg.

 

Nach bereits 12 Sekunden im 1. Drittel sah das aber noch völlig anders aus. Calder Trophy Favorit Clayton Keller netzte quasi vom ersten Bully weg zum 1-0 für die Coyotes ein. Es folgte eine minutenlange Stille in der T-Mobile Arena.

 

Die Pausenansprache von Coach Dan Bylsma hatte offensichtlich Wirkung gezeigt, als Jonathan Marchessault in Überzahl bereits in der 21. Spielminute zum 1-1 Ausgleich traf (Vorlagen: Smith, Zuccarello). Und es sollte nicht einmal 2 Minuten dauern, ehe William Karlsson zur 2-1 Führung für Vegas einnetzte - auf Zuspiel von Miller und Lindberg.

 

Insgesamt bekamen die Zuschauer im 2. Drittel 5 Tore der beiden Mannschaften zu sehen. Arizona traf durch Rieder und Perlini zum 2-2 und 3-2, ehe Alexei Barabanov nach Vorlage von Spezza und Theodore das 3-3 für die Golden Knights erzielte. Zwischen diesen 3 Toren lagen insgesamt nur ganze 3 Minuten.

 

Im letzten Drittel schoss Jason Spezza die 4-3 Führung für Vegas, nach Vorarbeit von Barabanov und Namestnikov, ehe sich in der 60. Spielminute erneut William Karlsson in die Torschützenliste eintrug und den Sieg der Golden Knights mit einem Empty Netter besiegelte. (mm) 


Vegas mit dem Rücken zur Wand

4-1


Coyotes lead series 3-0



(Jan. 24, 2018 - Source: Ethan Miller/Getty Images North America)
(Jan. 24, 2018 - Source: Ethan Miller/Getty Images North America)

Die Vegas Golden Knights konnten ihren Heimvorteil nicht zu einem Sieg nutzen und verlieren in der T-Mobile Arena erneut gegen die starken Coyotes aus Arizona. Wieder war das Spiel lange Zeit ausgeglichen.

 

Beide Teams wirkten von Beginn an hoch konzentriert und ließen wenig Chancen des Gegners zu. Infolge dessen gab es für die Zuschauer im 1. Drittel auch keine Tore zu sehen - mit einem 0-0 ging es in die Drittelpause.

 

Im 2. Drittel waren es dann die Coyotes, die in der 26. Minute durch Dvorak mit 1-0 in Fürung gingen, nach Vorlage von Dadonov und Andersson. Aber die Golden Knights zeigten sich wenig beeindruckt und erzielten 2 Minuten später den 1-1 Ausgleich in Überzahl durch Cody Eakin, auf Zuspiel von Niederreiter und Marchessault. Ärgerlich für Vegas: Lediglich 35 Sekunden später erzielte Crouse das 2-1 und die erneute Fürhung für Arizona.

 

Im letzten Drittel traf Stepan für die Coyotes zum zwischenzeitlichen 3-1, nach Vorarbeit von Keller und Dadonov. Die Golden Knights um Kapitän Mats Zuccarello warfen alles in die Waagschale um die Wende zu schaffen, blieben aber schließlich erfolglos. Berglund machte in der 60. Minute mit dem Empty Netter zum 4-1 alles klar für Arizona und schickt die Mannen von GM Saytham1980 bereits mit einem Bein auf den Golfplatz. (mm)   


Coyotes zu abgebrüht für Vegas

4-1


Coyotes lead series 2-0



(Nov. 5, 2017 - Source: Claus Andersen/Getty Images North America)
(Nov. 5, 2017 - Source: Claus Andersen/Getty Images North America)

In Spiel 2 der Conference 1/2-Finals gegen die Arizona Coyotes sollte alles besser werden, doch am Ende konnten die Golden Knights um Kapitän Mats Zuccarello die kämpferische Leistung aus der vorherigen Partie nicht abrufen.

 

Im 1. Drittel hielten sich beide Teams diesmal vom Scoreboard zurück. Die Anspannung war bei den Coyotes als auch den Golden Knights zu spüren - bloß keinen Fehler machen. Und so ging es dann auch mit einem 0-0 in die erste Drittelpause.

 

Mit Beginn des 2. Drittels gab es dann eine Powerplay-Situation für Arizona und Calder Trophy-Favorit Keller traf zum 1-0 in der 21. Spielminute. Vegas hatte sich noch nicht wieder richtig sortiert, da legte Fischer bereits zum 2-0 für die Coyotes nach. Mit diesem Spielstand ging es dann ins letzte Drittel.

 

Die Golden Knights versuchten alles, um wieder ins Spiel zurück zu finden. In der 45. Minute jedoch traf dann Stepan zum 3-0 für Arizona und alles ging seinen gewohnten Lauf. Vier Minuten vor dem Ende erzielte völlig überraschend Cody Eakin das 1-3 aus Sicht der Golden Knights und ein Hauch von Hoffnung flackerte bei Coach Dan Bylsma und seinen Mannen auf. In der Schlussminute allerdings, bei leerem Tor von Vegas, traf dann Coyotes-Verteidiger Chychrun zum 4-1 Endstand.

 

"Natürlich hätten wir uns gewünscht eines der beiden Spiele in Arizona zu gewinnen, ganz klar. Noch ist die Serie nicht entschieden, aber es wird natürlich sehr schwer werden gegen eine so schnelle und spielstarke Mannschaft wie die Arizona Coyotes.", so GM Saytham1980 im Interview. (mm)


Knights verlieren Spiel 1 deutlich

7-3


Coyotes lead series 1-0



(April 29, 2018 - Source: Ezra Shaw/Getty Images North America)
(April 29, 2018 - Source: Ezra Shaw/Getty Images North America)

Die Vegas Golden Knights sind denkbar schlecht in die Serie gegen Arizona gestartet. Lange Zeit schien es ein relativ ausgeglichenes Spiel zu sein, ehe die Coyotes schließlich uneinholbar davon zogen.

 

Bereits nach 9 Sekunden im 1. Drittel zappelte der Puck im Netz von Vegas-Goalie Marc-André Fleury. Dadonov hatte für Arizona zum 1-0 getroffen. Nicht mal eine Minute später glich William Karlsson für die Golden Knights zum 1-1 aus, nach Vorlage von Mats Zuccarello. Jedoch wieder nur knapp zwei Minuten später stellte Coyotes-Rookie Keller mit seinem Treffer zum 2-1 den alten Abstand wieder her.

 

Mitte des 2. Drittels war es erneut Dadonov, der die Führung für Arizona auf 3-1 ausbauen konnte. Im darauffolgenden Powerplay für Vegas verkürzte dann Reilly Smith auf 3-2, nach Vorarbeit von Theodore und Lindberg. Die Golden Knights erarbeiteten sich nun immer mehr Spielanteile bis zur Pause.

 

In der 49. Minute des letzten Drittels gab es erneut Powerplay für die Golden Knights und Karlsson verwandelte eiskalt seinen zweiten Treffer des Abends zum 3-3 Ausgleich, nach Vorlage von Miller und Namestnikov. Bis zu diesem Zeitpunkt war es eine durchaus ausgeglichene Partie und alle schienen gedanklich schon in Richtung Verlängerung zu schauen.

 

In der 58. Spielminute sollte sich dann allerdings alles ändern: Crouse traf zur 4-3 Führung für die Coyotes, wodurch Vegas dazu gezwungen alles auf eine Karte zu setzen und Fleury für einen sechsten Feldspieler aus dem Tor zu nehmen. Dadonov und Perlini erzielten schließlich die Treffer zum 5-3 und 6-3 ins leere Tor der Golden Knights, ehe Fischer 19 Sekunden vor Schluss nochmal Fleury überwand und den 7-3 Endstand besiegelte.

 

"Das war eine am Ende sehr, sehr bittere Niederlage und spiegelt so gar nicht den Spielverlauf wieder. Bis dann eben die 58. Minute kam...", zeigte sich Doppeltorschütze Karlsson schwer betroffen. (mm)